Heute ein einfaches uns schnelles Experiment – aus Zeitmangel, muss ich gestehen :(.

Dennoch zeigt der Versuch eine wissenschaftliche Thematik, die durchaus in der Technik (z.B. bei Düsentriebwerken) eingesetzt wird.

Was brauchst Du?

Schere, Seil/Schnur, Strohhalm/Trinkröhrchen, Klebefilm, Luftballons

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 Durchführung

  • Fädele die Schnur durch das Trinkröhrchen.
  • Befestige ein Ende relativ hoch über dem Boden, z.B. an einer Tür, Ast, Fenstergriff.
  • Binde das andere Ende, einige Meter entfernt, recht nah am Boden an.
  • Klebe einen Streifen des Klebebandes auf die Oberseite des Röhrchens, s.d. es recht uns links davon 1-2cm übersteht.
  • Luftballon aufpusten und unter dem Röhrchen mit dem Klebestreifen befestigen.
  • Fertig

Momentaufnahme 1 (28.02.2014 10-31)

Erklärung

Hier greift das einfache Rückstoß-Prinzip. Das  Gummi des Ballons zieht sich zusammen und drückt dabei die Luft aus der Öffnung raus. Dies geschieht mit einer solchen Geschwindigkeit, dass der Luftstrahl den Ballon samt Röhren nach vorne treibt.

Rückstoß (I)
Markiert in:    

Hinterlasse eine Antwort